Luminapolis Luminapolis Luminapolis Luminapolis Luminapolis Luminapolis Luminapolis Luminapolis Luminapolis Luminapolis Luminapolis
Luminapolis Menu Luminapolis Menu
  • Luminapolis – Licht-Portal

    Luminapolis ist ein Portal für alle, die sich mit Licht beschäftigen: Designer, Architekten, Künstler, Stadtplaner, Mediengestalter. Luminapolis berichtet über Licht-Ereignisse: gute Licht-Architektur, Festivals, Veranstaltungen, Ausstellungen, Kunst-Ereignisse in Museen und auf öffentlichen Plätzen. Mehr über uns

    Helmut M. Bien
    GF, westermann kommunikation
    info@luminapolis.com

    Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
    • Facebook
    • TwitThis
    • del.icio.us
    • Google Bookmarks
    • LinkedIn
    • email

  053 | 11.4. - 16.4. | Frankfurt am Main | Wallanlagen

InterAktives Licht für Kameha Suite

doitsmartDie Website: www.doitsmart.de/luminale bietet die Möglichkeit, selbst zum Lichtgestalter zu werden. Möglich wird dies durch ein frei zugängliches Webinterface. Die Fassade der Taunusanlage 20 sowie die einzelnen Fenster des historischen Gebäudes können einzeln koloriert und zu einer Gesamtkomposition kombiniert werden. Jede erstellte Komposition beleuchtet die Fassade für ca. eine Minute. An den sechs Abenden der Luminale ist das Gebäude jeweils 5 Stunden im Scheinwerferlicht. Somit ergeben sich 1800 mögliche Lichtgestaltungen. Kameras dokumentieren das Geschehen und geben dem Gestalter einen tatsächlichen Eindruck der vorher virtuell bearbeiteten Flächen.

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • TwitThis
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • email

doitsmart eventmanagement, Kameha Suite GmbH, Steinigke Showtechnic GmbH

Kameha Suite

Taunusanlage 20, 60325 Frankfurt am Main

Werden Sie Lichtgestalter! Näheres unter:

www.doitsmart.de/luminale      

11.4. - 16.4.

21.00 - 2.00 h

S-Station "Taunusanlage", U-Station "Alte Oper"